Einstellungen zum Neustart der Siliziumfabrik


von Tageblatt-Redaktion

Einstellungen zum Neustart der Siliziumfabrik
Foto: Gernot Menzel

Schwarze Pumpe. Nachdem das Unternehmen Group14 Technologies im Sommer die Siliziumfabrik im Industriepark erworben hat, meldet die Firma aus dem US-Bundesstaat Washington einen Neustart. In einer Mitteilung steht, in der vorigen Woche habe man die erste Phase zur Vorbereitung der Produktions-Wiederaufnahme begonnen.

Group14 will anders als der Vorbesitzer Schmid in Pumpe kein Silizium für Photovoltaikanlagen, sondern für Batterien beziehungsweise Akkus herstellen. Die Amerikaner sagen, während in den Anlagen im Süden des Industrieparks heute 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt seien, rechne man bis Ende des nächsten Jahres mit 65 Neueinstellungen.

Gebraucht würden Ingenieure, Techniker, Anlagenfahrer und Verwaltungspersonal. Man habe bereits begonnen, zunächst aktiv nach Ingenieuren zu suchen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.