Einmal hui, einmal pfui


von Tageblatt-Redaktion

Da konnte Blau-Weiß noch jubeln: 3:0-Sieg gegen Kaupa Neuwiese. Foto: Werner Müller
Da konnte Blau-Weiß noch jubeln: 3:0-Sieg gegen Kaupa Neuwiese. Foto: Werner Müller

Mit zwei Siegen hatten die Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda bei ihrem Heimturnier am Wochenende die alleinige Spitze der Sachsenklasse Ost übernehmen wollen.

Gegen Kaupa Neuwiese im Hoyerswerdaer Duell sah es noch gut dafür aus - 3:0-Sieg. Doch die folgende Partie gegen den Tabellenfünften MSV Bautzen 04 wurde eben so klar und überraschend mit 0:3 abgegeben.

So bleibt der USV TU Dresden III vorn, hat ebenso 34 Punkte wie die Hoyerswerdaer, aber ein Spiel weniger. Nun kommt es zum Showdown in Dresden. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.