Einladung zum Sonntags-Cross nach Radibor


von Tageblatt-Redaktion

Steile Abfahrt auf der Rad-Cross-Strecke bei Radibor
Steile Abfahrt auf der Rad-Cross-Strecke bei Radibor

Stets zur Zeitumstellung veranstalten der Inselteichverein Radibor und der RSV Bautzen am letzten Oktobersonntag ihren beliebten Radcross. Heuer, also am 25. Oktober, ist Radibor die dritte von sieben Stationen der nationalen Bioracer-Cross-Challenge 2015 geworden. Die Serie wächst noch. Auf das Bemühen um internationale Gäste aus der Oder-Neiße-Region hin haben einige Fahrer aus Lauban rechts der Neiße und aus Nordböhmen zugesagt.
In Radibor wird im Wald und auf den Wiesen zwischen den Mühlhäusern und dem Sportplatz gelaufen und gefahren. Dort bieten die freundlichen Gastgeber neben dem ansehnlichen Versorgungsbereich am Ziel einen fahrtechnisch anspruchsvollen 2-km-Rundkurs: mit einer Abfahrt vom alten Bahndamm, mit steilen Wellen im Wald, mit Driftkehren und einer Sanddurchfahrt an. Die benutzten Wege und besonders die Wiese zwischen Wald und Bahndamm werden je nach Wetter der nächsten Tage noch etwas trocknen und gut zu fahren oder „saftig“ sein und Kraft kosten. Noch scheinen Rundenzeiten unter 7 Minutenmöglich, aber der Herbst könnte seine Launen noch haben.

Begonnen wird der Renntag um 10 Uhr aber mit drei Crossläufen für Schüler der Jahrgänge zwischen 2002 und 2007 über zwei beziehungsweise eine verkürzte Runde, bei der auch wieder interessierte Kinder aus der Region zum Mitlaufen eingeladen sind. Die Laufrunde ist ein zirka 1,2 Kilometer langer Teil der späteren Radstrecke. Auf die besten Drei und das schnellste Mädchen warten Pokale und Sachpreise. Urkunden sind für alle Teilnehmer vorgesehen. Die am stärksten vertretene Schule gewinnt wieder einen Pokal.
Nach den Läufen wird um 10.30 Uhr die Strecke geändert und es geht auf die Räder. In kurzweiligen Rennen zwischen 20 und 30 Minuten Dauer ermitteln am Vormittag die Nachwuchsklassen Schüler und Jugend sowie die Frauen ihre Besten. Die Junioren und die Senioren sind Punkt zwölf dran. Um 13 Uhr wird das Eliterennen gestartet. Eine Stunde lang wird es dabei zu hartenZweikämpfen und spektakulären Manövern kommen.Wir hoffen wieder, die Lokalmatadoren Lutz Baumgärtel und Florian Schön können ihreFähigkeiten auch in diesem Rennen zeigen. Wenn nicht noch böhmische Gäste mitWeltcuperfahrung anreisen, werden sie vermutlich hinter Alex Stark, Sascha Böhm, demSeriensieger Toni Brettschneider (Lok Zwickau), und dem kaum schlechteren JanBretschneider aus zweiter Reihe starten. Die Vorergebnisse in der Bioracer-Cross-Serieentscheiden noch über die Startaufstellung, die fast die halbe Miete beim Cross ist.Nach 14:15 Uhr wird für 40 Minuten die Rennstrecke für die Hobbyrenner geöffnet. Hier kann man ohne Lizenz – ab 16 und mit schriftlichem Einverständnis der Eltern – mitfahren. Alle Zuschauer sowie kurz entschlossene Starter am Kindercrosslauf und im Jedermann-Radrennen sind herzlich eingeladen. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start möglich.

www.rsv-bautzen.de



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 8.