Einem alten Haus wird wieder Leben eingehaucht


von Tageblatt-Redaktion

Einem alten Haus wird wieder Leben eingehaucht
Foto: Christine Primpke

Lieske. Ein altes Schrotholzhaus in der Nähe des Sedlitzer Sees wird wieder sicher begehbar. Darum kümmert sich ein Förderverein, dessen Vorsitzende Cornelia Schnippa (rechts) ist.

Hier begutachtet sie mit Zimmerer Edelbert Niedan Stücke des originalen Holzes: Was ist noch verwendbar, was nicht? Ziel ist, im Gebäude ein Museum und eine Tourist-Info unterzubringen.

Die Arbeiten begannen schon 2017 und werden Stück um Stück fortgeführt. Das Schrotholzhaus ist mehr als 300 Jahre alt. Einst war darin die Liesker Schule untergebracht. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 2.