Der Anführer einer Schoko-Vanille-Regierung?


von Tageblatt-Redaktion

Der Anführer einer Schoko-Vanille-Regierung?
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Sicherlich ist dies eher Werbung als eine ernst zu nehmende Bewerbung. Aber es scheint zu funktionieren: Passanten schmunzeln ob des Konterfeis von Ulrich Gbureck, der noch gern als Markenzeichen des von ihm gegründeten Geschäfts dient – auch, wenn es längst von Sohn Henry geführt wird.

Im Übrigen: Auch, wenn es in den letzten Tagen oft anders schien, geht es am Sonntag nicht um die Wahl des nächsten Kanzlers beziehungsweise der nächsten Kanzlerin. Kandidaten dafür stehen zumindest hier gar nicht auf den Stimmzetteln. Mitwählen kann man lediglich den nächsten Bundestag. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.