Eine Lohsaer Institution


von Tageblatt-Redaktion

Eine Lohsaer Institution
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Fördervereins wurde die Ausstellung „Schülergalerie“ eröffnet. Sie zeigt kleine Kunstwerke von Schülern der Grundschule „Am Knappensee“ Groß Särchen. Foto: Andreas Kirschke

Lohsa. Bei seiner Jahreshauptversammlung ließ der Förderverein Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus Lohsa ein ereignisreiches Jahr noch einmal Revue passieren. Rege besucht waren die Sonderausstellungen „Schülergalerie“, die Weihnachtsausstellung zum Thema „Feuerwehrmodelle“ und die verschiedenen Vorträge.

Im Gange ist die Erweiterung des Bildarchives. Dafür gesucht werden historische Fotos aus dem gesamten Gemeindeverband – vor allem zu den Themen «Verschwundene Orte infolge des Braunkohlen-Bergbaus», «Kulturveranstaltungen» wie zum Beispiel Maifeiern, «Straßen und Brücken» wie die große Straßenbrücke zwischen Lohsa-Siedlung und Lohsa-Dorf und zum Thema «Schloss Lohsa».

Die Gewinnung neuer, junger Mitglieder ist die dringendste Aufgabe innerhalb des Vereins. Äußerst wichtig bleibt aber auch die personelle Absicherung im Zejler-Smoler-Haus. Dank Gabriele Trentzsch (bis zum September vor Ort) und Andreas Löpke (einmal wöchentlich vor Ort) ist sie gegeben. Der Verein setzt sich für ihre Weiterbeschäftigung ein. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 7?