Eine Dichterin mit Michalkener Wurzeln


von Tageblatt-Redaktion

Eine Dichterin mit Michalkener Wurzeln
Foto: PR / Ildiko Sebestyen

Michalken. Andra Schwarz ist eine Dichterin, deren Wurzeln am Rande des Dubringer Moors liegen. Die Leipzigerin ist in Michalken aufgewachsen. 2017 legte sie ihr Buch „Am morgen sind wir aus glas“ vor (poetenladen Verlag).

Anfang Oktober las die 38-jährige Autorin erstmals in Hoyerswerda. Sie sagt rückblickend im Gespräch mit dem Hoyerswerdaer Tageblatt, darüber habe sie sich sehr gefreut. Sie habe damit an jenem Ort lesen können, an dem sie zu schreiben anfing.

Momentan arbeitet Andra Schwarz am Manuskript für einen zweiten Gedichtband, in dem sie sich lyrisch verschiedenen Gegenden Osteuropas zuwenden will. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.