Eine Begegnung mit ältesten Altvorderen


von Tageblatt-Redaktion

Eine Begegnung mit ältesten Altvorderen
Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Die alten Germanen sind ein faszinierendes Thema, und Wissenschaftler finden immer mehr über sie heraus. So war es kein Wunder, dass dieser Tage rund 30 Geschichtsfreunde im Schloss einem Vortrag von Friederike Koch-Heinrichs vom Kamenzer Museum der Westlausitz folgten.

Er basiert auf einer 2015 dort gezeigten Ausstellung mit dem Titel „Vandalen, Burgunden & Co. – Germanen in der Lausitz“. Genannte Völker und andere ließen sich hier nach dem zweiten Jahrhundert nieder, nachdem die Gegend seit der Eisenzeit über ungefähr sechs Jahrhunderte nahezu unbesiedelt war.

Im vierten beziehungsweise fünften Jahrhundert zogen die Germanen weiter – zunächst in Richtung Westen, die Vandalen letztlich sogar bis Nordafrika – und das Land hier fiel bis zur Ankunft der Sorben im 12. Jahrhundert wieder weitgehend brach, beziehungsweise war es nur sehr dünn besiedelt.

Am 5. April um 15 Uhr wartet bereits die nächste Veranstaltung des Museumsvereins. Dann wird ab 15 Uhr zum Lesecafé ins Schloss eingeladen. Thema: lokale Medizingeschichte. Man muss sich allerdings bis Donnerstag telefonisch anmelden: 03571 – 20 93 75 00. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Christoph Christophers schrieb am

Die Lausitz wurde nach bisherigem Erkenntnisstand von den Sorben bereits im sechsten Jahrhundert wiederbesiedelt.

Rita Hertel schrieb am

Vielen Dank an Silke Richter für die Teilnahme an dem Vortrag und die Berichterstattung in der SZ, vielen Dank auch an hoyte24.

Vielen Dank auch an Frau Koch-Heinrichs für den sehr interessanten Vortrag.

Ja, am 05.04.2022 um 15 Uhr gestaltet die „Gesellschaft für Heimatkunde Hoyerswerda – Museumsverein e. V.“ gemeinsam mit dem Schloss & Stadtmuseum im Schlosssaal wieder ein Lesecafé, diesmal zum Thema „Kurioses und Wissenswertes aus der Heilkunst vom 17. Jahrhundert bis heute“.

Nähere Informationen auf der Homepage des Schloss & Stadtmuseums und dort unter „Veranstaltungen“.

Rita Hertel
Vorsitzende
Gesellschaft für Heimatkunde Hoyerswerda – Museumsverein e. V.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 7.