Eine Aufzugs-Reparatur als Geduldsprobe


von Tageblatt-Redaktion

Eine Aufzugs-Reparatur als Geduldsprobe
Foto: Gernot Menzel

Torno. Seit ziemlich genau einem Monat können auch Patienten, die nicht so gut zu Fuß sind, ihren Arzt im Obergeschoss des Leippe-Torno-Centers wieder ohne große Beschwernisse aufsuchen. Über viele Monate war das zuvor nicht möglich, weil der Aufzug streikte. Ursache war ein defekter Hydraulikheber.

Die German Investment Portfolio Asset Management GmbH als Gebäudeeigentümerin erklärt, zunächst habe die beauftragte Fahrstuhlfirma Verzugs-Schwierigkeiten mit Vorlieferanten gehabt. Zudem hätten Montage und Tüv-Abnahme mehrere Tage in Anspruch genommen.

Zwischenzeitlich gab es den Unternehmensangaben zufolge noch Überlegungen zu einem Treppenlift. Dieser solle nun trotz der Wiederinbetriebnahme des Aufzugs installiert werden. So habe man auch bei einem möglichen erneuten Fahrstuhlausfall Ersatz. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.