Ein Zweitliga-Stürmer wider Willen


von Tageblatt-Redaktion

Ein Zweitliga-Stürmer wider Willen
Feierte vor 48 Jahren eine Derby-Premiere – sein einziges Zweitligaspiel. Am 6. Dezember wurde Michael Stadach 70 Jahre alt. Foto: Pumpe-Buch

Hoyerswerda. Michael Stadach, der Anfang der 70er-Jahre längst dem Nachwuchs entwachsen, hatte keine Ambitionen auf höherklassigen Fußball hatte, stattdessen pendelte er zwischen zweiter und dritter Mannschaft von Aktivist Schwarze Pumpe.

Doch am 22. April 1972 wurde Michael Stadach plötzlich doch zum Zweitligaspieler. Der Personalnot gehorchend, orderte Trainer Erich Lüdecke den 21-jährigen Mittelstürmer wenige Stunden vor Anpfiff ins Team.

Und das geschah ausgerechnet im Derby gegen Aktivist Brieske/Senftenberg! Mit Erfolg: Denn in der allerletzten Spielminute holte ausgerechnet „Notnagel“ Stadach in der berüchtigten Briesker Elsterkampfbahn einen Strafstoß heraus, den Erich Siede zum 2:2 verwandelte.

Wahrscheinlich war das einzige Zweitligaspiel des ehemaligen Elektrikers auch am  6. Dezember ein Gesprächsthema. Da feierte Michael Stadach in Groß Neida  seinen 70. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch nachträglich! (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 6?