Ein Wahrzeichen wartet auf eine neue Nutzung


von Tageblatt-Redaktion

Ein Wahrzeichen wartet auf eine neue Nutzung
Foto: Ralf Grunert

Lauta. Das letzte Überbleibsel des Lautawerks ist dieser Wasserturm. Er gilt als das Wahrzeichen der Stadt - neben der Glocke. Fest mit dem Bauwerk verbunden ist eine kleine Birke auf dem Turmdach, die seit Jahren Wind und Wetter trotzt, in diesem Jahr aber erneut unter der Trockenheit gelitten hat. Sie wird sich jedoch ganz gewiss wieder erholen.

Ungewiss ist dagegen nach wie vor die Zukunft des Wasserturmes. Dieser befindet sich in Privatbesitz. Träumer wünschen sich ein Café im Bauwerk. Der Rundum-Blick wäre sicherlich atemberaubend – ein solches Projekt allerdings kaum zu finanzieren. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 5?