Ein Spaziergang in Hoyerswerdas WK I


von Tageblatt-Redaktion

Ein Spaziergang in Hoyerswerdas WK I
Foto: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Das zumindest in der warmen Jahreshälfte viele Grün im WK I schätzen Erika und Gerhard Schlegel (hier mit Tochter Ute Schumann), die seit fast 30 Jahren im Viertel zu Hause sind. Ihre Tochter lebt gleich ums Eck.

Dennoch denken alle drei auch ganz gern mal an die Jahre im WK VIII zurück. 1968 bezogen sie eine Neubauwohnung in der Egon-Schultz-Straße (später Buchwalder Straße) - damals mitten in der Sandwüste, aber später ebenso begrünt.

Erika Schlegel war auch gleich nebenan im Kindergarten als Erzieherin tätig, hatte es also nicht weit zum Dienst. Die Tochter besuchte eine der Schulen des WK VIII. Vater Gerhard arbeitete in der Kohle-Forschung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 6?