Ein Quartier für Mauersegler und Sperlinge


von Tageblatt-Redaktion

Ein Quartier für Mauersegler und Sperlinge
Dieser sogenannte Artenschutzturm steht neuerdings auf einer Wiese im WK VI in Hoyerswerda. Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Ein Kran war nötig, um auf einer Wiese im WK VI in Hoyerswerda, auf der mal ein Wohnhaus stand, ein ungewöhnliches Objekt zu errichten. Es handelt sich um einen sogenannten Artenschutzturm.

Auf der Säule befinden sich Nisthilfen, die als Quartier unter anderem für Mauersegler und Sperlinge dienen sollen.

Es handelt sich um eine Ausgleichsmaßnahme der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda für solche Nistgelegenheiten, die bei Gebäudeabriss-Arbeiten abhandengekommen sind. (red)

 

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Häntschke schrieb am

Es ist ja schön, wenn ein Ausgleich geschaffen wird, aber was nützt dieser, wenn, wie heute in Bernsdorf um "meinen" Wohnblock (Pestalozzistraße 16), sämtliche Sträucher (z. B. Forsythie, Scheinquitte und Pfaffenhütchen) und eine Vielzahl von Bäumen gerodet werden. Auch wenn im Jahr 2021 Ersatzpflanzungen (in welchem Umfang?) erfolgen sollen, wurde den heimischen, noch vorhandenen Vögeln, der derzeitige Winterschutz und die Rückzugmöglichkeit vernichtet und für die geplante Fassadeninstandsetzung in diesem Umfang sicher nicht gerechtfertigt. Ob es jetzt wirklich notwendig gewesen ist oder ob es nicht gereicht hätte, wenn die Entfernung im Februar 2021 stattgefunden hätte, spielt nun keine Rolle mehr, denn weg ist weg.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 9?