Ein Ortschronist mit Pinsel und Palette


von Tageblatt-Redaktion

Ein Ortschronist mit Pinsel und Palette
Foto: Stadtmuseum Hoyerswerda / Norbert Keipert

Hoyerswerda. Dieser Künstler wäre im Sommer dieses Jahres 95 Jahre alt geworden. Kurt Klinkert (1927-2004) galt als malender Ortschronist. Das Foto von ihm entstand um 1980. Angefertigt hat es ein anderer Hoyerswerda-Chronist, nämlich einer mit Kamera – der Fotograf Norbert Keipert (1946-2020). Nach Kurt Klinkert ist seit 2005 jene Straße im WK II benannt, in der der Maler gelebt hat, die vormalige Ernst-Haeckel-Straße. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Gudrun Gabriel schrieb am

Ich freue mich sehr, dass mein verehrter Malerfreund Kurt Klinkert solch eine Würdigung in seiner Heimatstadt erhält. Viele Jahre war ich Mitglied im Malerzirkel und ich erinnere mich an wunderbare Jahre und an einen sehr fleißigen Kurt. Seine Bilder bei Ausstellungen im Schloss hat er sehr preiswert abgegeben. Seine Überzeugung: Manche backen Gutes Brot und ich kann eben malen!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 4.