Ein neues Herzstück für die Stromversorgung


von Tageblatt-Redaktion

Ein neues Herzstück für die Stromversorgung
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Eine ziemliche Großbaustelle gibt es seit Februar zwischen dem Ärztehaus am Jahnstadion und der Stauffenbergstraße. Für 3,5 Millionen Euro lässt die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH ihr Umspannwerk erneuern.

Im Grunde handelt es sich um einen großen Trafo: Hier kommen die 110-KV-Hochspannungs-Leitungen an, aus denen der Strom dann für das Mittelspannungsnetz der Versorgungsbetriebe umgewandelt wird.

Im Bild zu sehen ist das Setzen vorgefertigter Fundamente in dieser Woche. Mit der Modernisierung verschwindet auch die letzte DDR-Technik im Bestand der Mitnetz. Bis Oktober werden die Arbeiten dauern. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.