Ein neues Besucherzentrum am Großräschener See


von Tageblatt-Redaktion

Ein neues Besucherzentrum am Großräschener See
Foto: Juliane Mietzsch

Großräschen. Terrassen-Campus heißt ein für den Großräschener See entworfenes Vorhaben. Der erste Bauabschnitt ist in Angriff genommen. Nichts weniger als der Eingang zum Lausitzer Seenland soll in diesem Zusammenhang ein neues Besucherzentrum werden, formuliert Bürgermeister Thomas Zenker (links).

Hier ist er bei der Grundsteinlegung mit dem Lausitz-Beauftragten des Landes Brandenburg Dr. Klaus Freytag zu sehen. In die Schatulle kam unter anderem ein Brikett. Für den Kubus mit zwei Etagen gibt es immerhin Fördergeld aus dem Strukturstärkungs-Fonds des Bundes für die Noch-Kohle-Regionen.

Als Nächstes sollen Umbau und Sanierung der Terrassen folgen. Etwa fünf Millionen Euro werden benötigt, um den Betonkörper zu sanieren, Sanitärräume zu erneuern und die Energieversorgung modernen Standards anzupassen. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 7?