Ein neuer Edelstahl-Hingucker für Dörgenhausen


von Tageblatt-Redaktion

Ein neuer Edelstahl-Hingucker für Dörgenhausen
Foto: Mirko Kolodziej

Dörgenhausen. 3,76 Meter breit und 1,98 Meter ist der jüngste Stolz des Dorfes: 800 Kilo wiegt der neue Edelstahl-Schwibbogen mit örtlichen Motiven: Bockwindmühle, Kapelle, Osterreiter, ältestes Haus, sorbische Frau.

Finanziert worden ist der neue Blickfang großteils über den Hoyerswerdaer Bürgerhaushalt, es haben sich aber auch Sponsoren mit Sach- und Geldleistungen beteiligt. Die entsprechende Liste ist recht lang.

Hier sind der örtliche Elektriker Daniel Kummer und sein Kollege Robin Geisler mit der Beleuchung für die Kerzen beschäftigt. Ortsvorsteher Eugen Diesterheft (rechts) freut sich, dass dank Vieler das Werk gelungen ist. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 1.