Ein Nachhall lokaler Handwerks-Geschichte


von Tageblatt-Redaktion

Ein Nachhall lokaler Handwerks-Geschichte
Foto: Uwe Jordan

Wittichenau. In der Geschwister-Scholl-Straße vom Stadtteich her links steht als drittes Haus Nummer 26. Es war um 1900 die Fleischerei Hollan. Auf dem Werbefries zwischen den Fenstern steht: „Fritz Hollan – Fleischermeister – Fleischerei mit elektr.(ischem) Betrieb – ff. Fleisch- u. Wurstwaren“.

Eine Art „doppeltes Lottchen“, denn erahnbar ist darunter die noch ältere Beschriftung, die wieder zum Vorschein drängt. Das Haus findet sich in der Liste der sächsischen Kulturdenkmale. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 4.