Ein Malbuch zur Krabat-Sage


von Tageblatt-Redaktion

Ein Malbuch zur Krabat-Sage
Foto: Andreas Kirschke

Freude am Lesen und am Sorbisch-Lernen, Fantasie beim Gestalten und vor allem Verbundenheit mit der Heimat soll das „Krabat-Malbuch“ wecken. Geschrieben hat die kurze Geschichte Ruth Bresan, Lehrerin im Ruhestand aus Wittichenau. Ihren Enkeln Sina (14) und Bastian (12) gibt sie heute ihre Begeisterung für die Krabat-Sage weiter.

Die Stadt Wittichenau hat das "Krabat-Malbuch" in einer Auflage von 1.000 Exemplaren drucken lassen. Gedacht ist es vor allem für Grundschüler - aber nicht nur. Zu haben ist es gegen eine Schutzgebühr von einem Euro auch bei der Stadtinformation und im Rathaus. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 9?