Ein Mahnmal menschlicher Fehlerhaftigkeit


von Tageblatt-Redaktion

Ein Mahnmal menschlicher Fehlerhaftigkeit
Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Verstecktes Überbleibsel aus DDR-Zeiten: Dieses Straßenschild in Sichtweite der Kirche "Zur heiligen Familie" verkündet seit Jahrzehnten Schwarz auf Weiß im sorbischen Untertitel einen Fehler, der erstaunlicherweise durchging: Karl Liebknecht wurde das „k“ im Nachnamen vorenthalten!

Änderung ward trotz Anmahnens von aufmerksamen Bürgern bei der Stadtverwaltung bisher noch nicht geschaffen – dabei sind doch längst neue Schilder in Weiß auf Blau in Mode. Aber es gibt gewiss dringendere Sorgen als die Beseitigung eines Mahnmals einstiger Fehlerhaftigkeit.

Freilich ist Abhilfe in Sicht. Vor ein paar Jahren hatte eine Überprüfung ergeben, dass eine ganze Reihe von Straßenschildern im Sorbischen Mängel aufweisen. Die Stadt hat sich im Handlungsprogramm zum Stadtleitbild vorgenommen, das Ganze bis 2025 in Angriff zu nehmen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Robert Schacht schrieb am

Auch im Deutschen gibt es fehlerhafte Strassenschilder in Hoyerswerda. Man braucht nur mal in die Gerhart-Hauptmann-Strasse schauen, dort gibt es mind. ein Schild, wo der Gerhart mit d, also Gerhard, geschrieben steht.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 1.