Ein Kreisel mit gewollten Bordstein-Lücken


von Tageblatt-Redaktion

Ein Kreisel mit gewollten Bordstein-Lücken
Foto: Gernot Menzel

Neuwiese. Auf der Kreisverkehrs-Baustelle zwischen Neuwiese und Bergen sind die Borde der Mittelinsel gesetzt. Die beiden erkennbaren Lücken im künftigen Kreisel sind so gewollt.

Denn über die Insel wird eine Überfahrspur gelegt, die von Schwerlasttransporten genutzt werden kann. Kollisionen sind nicht zu befürchten, da dann die Straße jeweils kurz gesperrt wird. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.