Ein Kompromiss zwischen Tempo 30 und Tempo 50


von Tageblatt-Redaktion

Ein Kompromiss zwischen Tempo 30 und Tempo 50
Foto: Ralf Grunert

Bröthen. Recht ungewöhnlich ist das Tempo-Limit, das neuerdings in Teilen der Hauptstraße und der Neuen Straße gilt. Die Stadt Hoyerswerda hat auf Anregung von Ortsvorsteher Lothar Kujasch hin aus den bisherigen 30er- und 50-er-Abschnitten einen Kompromiss gebastelt.

Die Anpassung, so das Rathaus, solle den Verkehrsfluss verstetigen und die Sicherheit erhöhen. Das Echo ist geteilt, zeigte sich jetzt im Ortschaftsrat. Ein Bürger lobte die Regelung, ein anderer forderte die Rückkehr zu Tempo 30 zumindest auf dem oben zu sehenden Abschnitt.

Das will der Ortschaftsrat nun von der Stadt prüfen lassen. Lothar Kujasch hat nichts dagegen, ist generell aber dafür, die ganze Sache nun erst einmal geraume Zeit zu testen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.