Ein Fest für Schützen


von Tageblatt-Redaktion

Der Schützenkönig des vergangenen Jahres, Peter Barth, spannt hier die Armbrust, mit der am Samstag beim Adlerschießen der neue Schützenkönig ermittelt wurde.  Foto: Rainer Könen
Der Schützenkönig des vergangenen Jahres, Peter Barth, spannt hier die Armbrust, mit der am Samstag beim Adlerschießen der neue Schützenkönig ermittelt wurde. Foto: Rainer Könen

Am Samstag kürte die St.-Sebastiani-Schützenbruderschaft Wittichenau ihren neuen Schützenkönig. Michael Graf errang in diesem Jahr den Titel.

Nach dem Festgottesdienst in der Wittichenauer Pfarrkirche am Sonntagvormittag zogen die Sebastiani-Schützen mit dem Schützenkönigspaar sowie den Gastvereinen zum Festplatz. Mit dabei in diesem Jahr: die Schützenbruderschaft aus dem Bad Honnefer Stadtteil Aegidienberg, die Schützengesellschaft aus dem oberfränkischen Marktzeuln, die Oberlausitzer Bergschützen aus Jauernick-Buschbach bei Görlitz, die Bernsdorfer Schützengilde sowie erstmals der Schützenverein aus der polnischen Stadt Tuchola.

Sonntagnachmittag ermittelten die teilnehmenden Schützenvereine ihren Sieger. Beim Adlerschießen der Schützenvereine belegte Bernsdorf den dritten, Marktzeulen den zweiten und die Gastgeber Wittichenau den ersten Platz. Bürgerkönig wurde beim Adlerschießen Thomas Nikolaides. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.