Ein Feiertag für die Bierbrauer auch in Wittichenau


von Tageblatt-Redaktion

Ein Feiertag für die Bierbrauer auch in Wittichenau
Foto: Uwe Jordan

Wittichenau. Für Stefan Glaab ist heute sozusagen Feiertag. Er ist der Geschäftsführer der Stadtbrauerei Wittichenau und im Gedenken an den 23. April 1516 ist heute der vom Deutschen Brauer-Bund e.V. ausgerufene „Tag des deutschen Bieres“.

Vor 504 Jahren war zwar von Deutschland noch nicht die Rede, aber: Das Herzogtum Bayern erließ damals eine Vorschrift zum Bierbrauen oder vielmehr gegen zu „dünnes“ Bier, die man heute als Vorläufer des sogenannten Reinheisgebots (von 1918) versteht.

Die Geschichte von Glaabs Unternehmen reicht freilich noch weiter zurück als bis in die Zeit der gemeinsam als Bayern-Herzöge regierenden Brüder Wilhelm IV. und Ludwig X. Die Wittichenauer berufen sich auf ein Braurecht von 1356. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 1?