Ein Eis geht doch eigentlich fast immer


von Tageblatt-Redaktion

Ein Eis geht doch eigentlich fast immer
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Jaja, es gab in den zurückliegenden Stunden den ersehnten Niederschlag – mehr als zehn Liter je Quadratmeter. Und mit dem damit verbundenen Rückgang der Temperaturen ist Eis vielleicht aktuell nicht so sehr der Renner wie in den Tagen davor.

Aber: Eis geht natürlich immer - oder: fast immer. In Hoyerswerda hat man die Qual der Wahl: zwei Eis-Stände im Lausitz-Center, einer im Fließhof, die Pinguin-Eisbar, Schoko & Luise am Markt, und und und ...

An der Heinrich-Heine-Straße hat sich das Angebot bei „Eis-Uli“ ständig erweitert, seit Ulrich Gbureck die Marke am Anfang der 2000er etablierte. Inzwischen führt Sohn Henry dort die Geschäfte. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.