Ein Dorf erzählt


von Tageblatt-Redaktion

Ein Dorf erzählt
Foto: Mirko Kolodziej

Wenn in Geierswalde etwas los ist, dann ist natürlich auch der langjährige Ortsvorsteher Karl-Heinz Radochla (Mitte) nicht weit. Und so kam er diese Woche auch in die "Grubenlampe", wo der fünfte Geierswalder "Erzählsalon" öffnete.

Idee der Aktion "Lausitz an einen Tisch" ist, dass sich die Bewohner von fünf Orten (auch Plessa, Marga, Sedlitz und Lauchhammer machen mit) gegenseitig von ihrem Leben im Ort erzählen und daraus Ideen für die Zukunft erwachsen sollen.

Erstes fassbares Resultat ist die Broschüre "Leben vor dem See - Geschichten aus Geierswalde", aufgeschriebene Berichte von zwei "Erzählsalons" im September und Oktober. Darin berichten Gerhard Nickus, Manfred Liehn, Ingrid Radochla und Ortsvorsteher Roland Sängerlaub über das Leben mit dem Tagebau Koschen, dem heutigen Geierswalder See. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 9?