Ehemalige Kinderkombination im WK IX weicht


von Tageblatt-Redaktion

Ehemalige Kinderkombination im WK IX weicht
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Bäume verschwanden schon vor zwei Jahren, nun geht im Bereich Herrmann-, Scharnhorst-, Stauffenbergstraße, Spremberger Chaussee die sogenannte Baufeldfreimachung weiter. Abgerissen wird die einstige Kinderkombination.

Nachdem die Kita „Regenbogen“ 2011 geschlossen worden war, dienten die Gebäude der Stadt als Obdachlosenheim. Die zuletzt nur noch wenigen Bewohnerinnen und Bewohner sind inzwischen in normalen Wohnungen untergebracht.

Das Areal gehört zu jenen Grundstücken, die von der Stadt an eine niedersächsische Projektentwicklungsgesellschaft verkauft worden waren, die an Ort und Stelle ein Wohn- und Einkaufsgebiet namens Neue Kühnichter Heide plant.

Baurecht gibt es dafür zwar nach wie vor keines, allerdings sind Abrisse davon unberührt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Joachim Lossack schrieb am

Baurechtliche Genehmigung gibt es noch nicht, und was ist mit dem voreiligem Abholzen der Bäume?
Gab es dafür überhaupt eine Genehmigung?
Oder wie ist es rechtlich zu sehen?

Juliane Mietzsch schrieb am

Guten Tag,

in Bezug auf die Fällungen sei auf diesen Hoyte24-Beitrag verwiesen: https://hoyte24.de/nachrichten/naturschutzbehoerde-soll-ausgleich-kontrollieren

Herzliche Grüße aus der Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.