Ehemalige Kaufhalle wird mit Sichtschutz versehen


von Tageblatt-Redaktion

Ehemalige Kaufhalle wird mit Sichtschutz versehen
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Zuletzt am 22. März stand im Termin-Kalender von Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD): „Vor-Ort-Termin alte Kaufhalle WK III“. Es war inzwischen der vierte. In der Antwort auf eine Anfrage von Stadtrat Michael Ratzing (AfD) lässt das Rathaus jetzt wissen, dass das Stadtoberhaupt seine monatlichen Gespräche mit dem Besitzer und Bewohner der ramponierten Immobilie fortsetzen will.

Ziel sei, den Invalidenrentner in einer geeigneten Wohnung unterzubringen. Zugleich heißt es über die Ex-Kaufhalle, eine Gefahr für die Öffentlichkeit sei sie derzeit nicht. Zuletzt waren die kaputten Fenster durch Holzplatten ausgetauscht worden. Und zwecks optischer Abschirmung baut die Wohnungsgesellschaft gerade einen Sichtschutzzaun. Es fehlt hier noch eine sogenannte Flechtmatte (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 7?