Dreistellige Zahl von OPs verschoben


von Tageblatt-Redaktion

Dreistellige Zahl von OPs verschoben
Foto: TB-Archiv / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Um die aufwendige Versorgung von Covid-19-Patienten sicherstellen zu können, sind auch im Seenland-Klinikum zuletzt wieder Operationen verschoben worden.

Die Sächsische Zeitung zitiert Krankenhaus-Sprecher Gernot Schweitzer mit den Worten, es handele sich seit Dezember um eine Zahl im unteren dreistelligen Bereich.

Betroffen seien vor allen chirurgische Eingriffe, etwa in der Orthopädie, der HNO-Klinik oder in der Dermatologie – notwendig, aber bei Verschiebung nicht lebensbedrohlich.

In akuten Fällen, in denen von Operationen das Leben von Patienten abhängt, werden sie hingegen selbstverständlich auch ausgeführt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 7?