Dreistellige Zahl an Papierkörben in Hoyerswerda


von Tageblatt-Redaktion

Dreistellige Zahl an Papierkörben in Hoyerswerda
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Dies sind zwei von einer dreistelligen Zahl an öffentlichen Mülleimern in der Stadt – sie gehören der Verkehrsgesellschaft. Die Stadt selbst verfügt über 242 Abfallbehälter, die LebensRäume-Genossenschaft über 39 und die Wohnungsgesellschaft über reichlich 20.

Tendenziell sind über die letzten Jahre einige Papierkörbe hinzugekommen, unter anderem finanziert über die Bürgerhaushalte. Ein Problem für die Eigentümer: rohe Gewalt. Immer wieder macht jemand absichtlich Mülleimer kaputt. Und je Stück muss man mit 200 Euro Anschaffungskosten rechnen.

Zweite Sorge, trotz der Behälter: zunehmende Vermüllung. Die Stadt schätzt durchaus ein, dass öfter mal Abfall einfach fallengelassen wird als das vor vier, fünf Jahren der Fall war. Sie lässt ihre Mülleimer übrigens in der Regel zweimal wöchentlich leeren, im Sommer sogar dreimal wöchentlich. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.