Drei Wölfe sterben auf Straßen innerhalb von zwei Tagen


von Tageblatt-Redaktion

Wittichenau. Als ein 37-jähriger VW-Lenker am Donnerstag gegen 8 Uhr die S 95 von Wittichenau in Richtung  Oßling befuhr, lief plötzlich ein Wolf auf die Fahrbahn. Es kam zur Kollision mit dem Auto. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am VW Golf entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Am gleichen Tag verlor ein weiter Wolf auf der  Autobahn A 4  kurz vor der Anschlussstelle Pulsnitz sein Leben. Auch hier war es beim Überqueren der Fahrbahn zum Zusammenstoß mit einem Auto gekommen.

Ein dritter Wolf wurde schließlich am Freitag tot an der Pirnaer Landstraße in Radeberg entdeckt. Ob ein Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen, teilt die Polizei mit. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Werner Pätzold schrieb am

Kein Platz mehr für Tiere auf dieser Welt.

Peter Freilich schrieb am

Sehr schade um die Tiere.

Petra Kulka schrieb am

Der Oßling-Wolf war so groß wie ein kleines Pony.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.