Drei Versorger wollen weiter kooperieren


von Tageblatt-Redaktion

Drei Versorger wollen weiter kooperieren
Foto: PR

Hoyerswerda. Versorgungsbetriebe Hoyerswerda, Städtische Werke Spremberg und Stadtwerke Weißwasser arbeiten bei der geplanten Umstellung der Fernwärmeversorgung auch weiter zusammen. In Spremberg ist dazu ein entsprechender Vertrag unterschrieben worden.

Im Beisein von Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh, Bürgermeisterin Christine Herntier und Wulf Stibenz vom OB-Büro in Weißwasser setzten die drei Geschäftsführer Wolf-Thomas Hendrich, Katrin Bartsch und Michael Schiemenz ihre Unterschriften unter die neue Vereinbarung.

Eine alte zur Erstellung einer gemeinsamen Transformationsstudie ist mit deren Vorliegen ausgelaufen. Nun geht es um die Kooperation bei der Planung konkreter technischer Lösungen. Ziel ist, die Fernwärmeversorgung aus den Kohle-Kraftwerken Schwarze Pumpe und Boxberg abzulösen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 3.