Drei Pilzsucher gesucht


von Tageblatt-Redaktion

Wer im Wald nach Pilzen sucht, sollte das nach Möglichkeit nicht allein tun, zudem zu den anderen Sammlern Sichtkontakt halten und ein Telefon mit aufgeladenem Akku dabei haben. Diesen dringenden Rat gibt die Polizeidirektion Görlitz.

Anlass sind gleich drei Fälle aus dieser Woche, bei denen sich Pilzsammler im Wald verirrt hatten - oder Andere das zumindest annahmen. Einsätze wurden so bei Zeißholz, bei Ralbitz-Rosenthal und bei Malschwitz nötig - teils mit Suchhunden.

In allen drei Fällen fanden sich die "Vermissten" relativ undramatisch wieder an. Die Polizei sagt aber: Wenn für solche Aktionen über Stunden eine größere Anzahl an Beamten gebunden ist, müsse man Anderes unerledigt lassen - daher die erwähnten Verhaltens-Regeln fürs Pilzesuchen. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.