Drei für Gerechtigkeit


von Tageblatt-Redaktion

Drei für Gerechtigkeit
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Leonie Pinkes, Sophie Schneider und Vivian Joana Burri (von links nach rechts) besuchen das Lessing-Gymnasium - und versuchen in ihrer Freizeit, für Gerechtigkeit einzustehen.

Die Mädchen arbeiten am Schülergericht des Brücke e.V. in Bautzen mit. Dabei sprechen junge Leute mit Jugendlichen, die erstmals straffällig geworden sind und legen dann Wiedergutmachungen fest.

Angefangen haben die drei Neunt- beziehungsweise Zehntklässler als Streitschlichterinnen. Das Projekt zur Beilegung von Konflikten gibt es an einer ganzen Reihe von Schulen - Schüler-Richerinnnen sind eher selten. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.