Drei Adventstage mit barocken Anklängen


von Tageblatt-Redaktion

Drei Adventstage mit barocken Anklängen
Foto: TB-Archiv / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Zeitepoche, in der Reichsfürstin Teschen (1680 – 1743, gern dargestellt von Cornelia Schnippa, links), gelebt hat, soll bei Hoyerswerdas Weihnachtsmarkt künftig stärker in den Fokus gerückt werden. Gewollt ist, dass der Teschenmarkt etwas barocker wirkt.

Für die entsprechende Gestaltung ist von der Lausitzhalle GmbH als Ausrichterin eine Bühnenbildnerin engagiert worden. Aus dem Zentrenfonds gibt es einen Zuschuss. Ziel, heißt es, sei ein einzigartiges, ansprechendes und gemütliches Flair.

In den nächsten Jahren sollen dem entsprechend weitere Anpassungen folgen. Der Hoyerswerdaer Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr vom 15. bis zum 17. Dezember statt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 4.