Der "Herr der Fische": Dr. Hubertus Zelder verstorben


von Tageblatt-Redaktion

Der "Herr der Fische": Dr. Hubertus Zelder verstorben
Foto: Silke Richter

Neudorf-Klösterlich. Den Namen Zelders Teiche haben die Gewässer im Dubringer Moor von Vater Wilhelm, der sie vom Kloster St. Marienstern pachtete. Aber Sohn Hubertus leitete die Teichwirtschaft von 1975 bis 2009. Am gestrigen Mittwoch ist er verstorben.

Dr. Hubertus Zelder wurde 88 Jahre alt. Nach dem Abitur an der Lessing-EOS in Hoyerswerda wurde er Fischwirt, promovierte 1963 an der Berliner Humboldt-Uni. 1989 gehörte Zelder zu den Mitbegründern der Deutschen Sozialen Union im Kreis Hoyerswerda, war Wittichenauer Stadtrat und Kreisrat.

Nach Mitteilung seiner Familie wird die Beerdigung an diesem Sonnabend stattfinden. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Hoffmann schrieb am

Mit tiefer Traurigkeit habe ich die Nachricht vom Tod meines ehemaligen Lehrers an der Fischereischule erfahren.
Mein aufrichtiges Beileid an alle Angehörigen und Freunde.
Burkhard Hoffmann Schüler an der Schule von 1964 bis 1967

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 4.