Doppeltes Jubiläum in Bernsdorf


von Tageblatt-Redaktion

Der Chor der Arbeiterwohlfahrt unter Leitung von Renate Blüthgen überbrachte musikalische Glückwünsche zu den Jubiläen.
Der Chor der Arbeiterwohlfahrt unter Leitung von Renate Blüthgen überbrachte musikalische Glückwünsche zu den Jubiläen.

Gleich zwei Jubiläen wurden gestern in Bernsdorf gefeiert. Zum einen das zehnjährige Jubiläum der Awo-Seniorenwohnanlage in der Pestalozzistraße und das 18-jährige Bestehen des Awo-Ortsvereins. Ort des Geschehens waren die großzügig angelegten Außenanlagen der Wohnanlage, die für das gemeinsame Fest bei strahlendem Sonnenschein genutzt wurden.
Natürlich gab es auch einen kleinen Rückblick, denn zumindest der Bau der Seniorenwohnanlage war vor über einem Jahrzehnt keineswegs selbstverständlich. „Wir wollten in weiser Voraussicht diese Seniorenanlage entstehen lassen. Das war schon ein harter Kampf, das durchzusetzen. Aus heutiger Sicht war die damalige Entscheidung richtig. Heutzutage wäre, schon rein aus finanzieller Sicht, die Umsetzung des damaligen 7,5 Millionen D-Mark-Projektes nicht möglich“, erklärte die Awo-Ortsvereins-chefin Cornelia Thomas. Die Auslastung der Seniorenwohnanlage gibt ihr Recht. Momentan haben 49 Senioren in der Pestalozzistraße ein Zuhause, wahlweise in Ein- oder Zweiraumwohnungen. Neben fürsorglicher Pflege und Unterstützung, um den Bewohnern einen möglichst selbstständigen Alltag zu ermöglichen, sind dem Team um Betriebsleiter Henry Reiche vor allem ein gutes Miteinander und Gespräche wichtig. Und auch so eine Jubiläumsfeier und die vielen weiteren Veranstaltungen im Jahreskalender der Awo tragen mit dazu bei, den Zusammenhalt zu fördern. „Wir suchen das Gespräch mit unseren Bewohnern bewusst, damit wir wissen, woran wir arbeiten müssen. Unsere Mieter sollen sich heimisch und gut aufgehoben fühlen“, erklärte der 46-Jährige.
Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel (CDU) lobte das unermüdliche Engagement des Awo-Ortsvereins: „Hier wurde sehr viel bewegt. Das ist klasse.“ Vom generationsübergreifenden Miteinander und den zahlreichen Aktivitäten innerhalb der Awo in Bernsdorf konnten sich Bewohner und Gäste gestern hautnah überzeugen. So präsentierten die Jüngsten aus der Awo-Kita „Kinderland“ ein kleines Programm mit Tänzen und Liedern. Und auch die Mitglieder des Awo- Chores stellten ihr musikalisches Können unter Beweis.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 4.