Doppelte Überraschung bei der Ortsvorsteher-Wahl


von Tageblatt-Redaktion

Doppelte Überraschung bei der Ortsvorsteher-Wahl
Fairer Verlierer: Der 76-jährige Günter Schmidt gratuliert seiner 67-jährigen Nachfolgerin Erika Wustmann zur Wahl zur neuen Ortsvorsteherin. Foto: Ralf Grunert

Laubusch. Zwei Frauen bilden die neue Doppelspitze im Laubuscher Ortschaftsrat. Bei der Wahl des neuen Ortsvorstehers setzte sich Erika Wustmann im ersten Wahlgang gegen den bisherigen Amtsinhaber Günter Schmidt (beide Bürgerbewegung) durch. 

Für das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers gab es mit Olaf Klitzke (Bürgerbewegung) und Marlies Heinze (Freie Wähler) zwei Kandidaten. 

Beide erhielten im ersten Wahlgang jeweils drei Stimmen. Im zweiten Wahlgang setzte sich Marlies Heinze mit vier Stimmen durch. Damit blieb allen der Losentscheid erspart.(red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 2.