Domowina siedelt neues Referat in Hoyerswerda an


von Tageblatt-Redaktion

Domowina siedelt neues Referat in Hoyerswerda an
Foto: TB-Archiv / Uwe Schulz

Hoyerswerda. Diese Keramiksäule in der Altstadt erinnert an die Gründung des Sorben-Dachverbandes 1912 in Hoyerswerda. Nun siedelt die Domowina einen Referenten oder eine Referentin für Bildungsfragen und Nachwuchsmanagement in der Stadt an.

Wie es in einer Mitteilung heißt, soll das neue Büro sich von Hoyerswerda aus unter anderem um den Nachwuchs für die sorbischen Institutionen in der gesamten Lausitz kümmern. Die Personal-Ausschreibung werde derzeit vorbereitet.

Möglich macht unter anderem diesen Referenten-Posten ein höherer Zuschuss an die Stiftung für das sorbische Volk. Ab diesem Jahr gibt es vom Bund 12,2 statt wie bisher 9,3 Millionen Euro. Weitere Mittel fließen von den Ländern Sachsen und Brandenburg. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 8.