Die Versorgungsbetriebe heizen zusätzlich ein


von Tageblatt-Redaktion

Die Versorgungsbetriebe heizen zusätzlich ein
Foto: Versorgungsbetriebe Hoyerswerda

Hoyerswerda. Netzmonteur Marcel Teynil von den städtischen Versorgungsbetrieben hat gewissermaßen einen neuen Arbeitsplatz – temporär. Weil wegen der aktuellen Kälte der Bedarf an Fernwärme gestiegen ist, haben die VBH erstmals seit zwei Jahren ihr Spitzenheizwerk in Betrieb genommen.

Die Anlagen im Industriegelände feuern sozusagen zu, wenn die aus dem Leag-Kraftwerk in Schwarze Pumpe gelieferte Fernwärme-Menge allein nicht mehr ausreichend ist. Genutzt wird aktuell Erdgas. Die Kessel im Spitzenheizwerk können aber auch mit Heizöl betrieben werden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.