Die Spundwände stehen - der Kran kommt später


von Tageblatt-Redaktion

Die Spundwände stehen - der Kran kommt später
Foto: Ralf Grunert

Geierswalde. An dieser Stelle des Geierswalder Sees sollen in Zukunft einmal Boote mit bis zu zehn Tonnen Gewicht per Krananlage ins Wasser hinein und aus dem Wasser heraus gehievt werden. Ab wann das möglich sein wird, ist allerdings offen.

Das Setzen der Spundwände für das Becken ist seit ein paar Tagen erledigt. Die Vorplanung und Kostenschätzung für die Anlage liegen der Gemeinde Elsterheide vor. Der nächste Schritt ist die Ausführungs- und Genehmigungsplanung.

Das Setzen der Spundwände steht im Zusammenhang mit der Böschungssanierung. Ursprünglich sollte die Böschung auch hier gesichert, die Spundwände dann später gesetzt werden. Durch das Vorziehen der Maßnahme wurden Arbeit und Geld gespart. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.