Die Schwarze Elster ist momentan kein Rinnsal


von Tageblatt-Redaktion

Die Schwarze Elster ist momentan kein Rinnsal
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Wie viele andere Flüsse führt auch die Schwarze Elster aktuell viel Wasser - hier am Montagvormittag der Blick von der Bautzener- in Richtung Görlitzer Brücke. Tags zuvor war gegen Mittag mit einem Wasserstand von 1,93 Meter am Pegel Neuwiese die erste von vier Alarmstufen erreicht.

In der Nacht stand das Wasser dann bei 2,30 Meter - Alarmstufe zwei. Bis zum Montagvormittag kletterte der Wasserspiegel noch um weitere sieben Zentimeter - um anschließend wieder zu fallen. Mittag wurde der Wert für Stufe zwei wieder unterschritten. Am Abend meldete die Elektronik 2,04 Meter.

Laut Prognosen wird es in den nächsten Tagen jedoch bei einem hohen Füllstand bleiben. Der mittlere Wasserstand in Neuwiese beträgt 70 Zentimeter, der mittlere Hochwasserstand 2,10 Meter. (red)

Nachtrag: Mittwoch am Vormittag ist auch Alarmstufe 1 wieder aufgehoben worden. Am Nachmittag lag der Pegelstand in Neuwiese bei 1,79 m.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Karsten Friedrich schrieb am

Das gab es immer wieder mal!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 8?