Die Prohi-Party heißt jetzt Ringball


von Tageblatt-Redaktion

Die Prohi-Party heißt jetzt Ringball
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Fünf Jahre nach dem Ende der berühmten Prohibitionsparties sowie nach drei „Filmbällen“ kehrt die KulturFabrik dieses Jahr wieder ins Milieu zurück. Am 21. März findet im Bürgerzentrum eine Zwanziger-Jahre-Fete namens „Ringball“ statt.

Die Spielidee ist dabei die (selbstredend fiktive) Gründung des Ringvereins Eiche-Nord 1920. Ringvereine zur Unterstützung von Strafgefangenen hatten vor gut hundert Jahren regelrecht Konjunktur. Der Kartenvorverkauf für die 20er-Jahre-Party läuft seit ein paar Tagen. (red)

Näheres steht hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.