Die neue Südanbindung für den Industriepark entsteht


von Tageblatt-Redaktion

Die neue Südanbindung für den Industriepark entsteht
Foto: Mirko Kolodziej

Schwarze Pumpe. Die Trasse für die neue Südanbindung des Industrieparks ist inzwischen gelegt. Von der Südstraße aus wird sie mit konstanter Steigung zur Straßenbrücke im Verlauf der Dresdener Chaussee, also der früheren B 97, gebaut. Der 1,3 Kilometer lange Neubau soll den Ort vom Lkw-Verkehr entlasten.

Die Fahrzeuge, die aus Richtung der heutigen Bundesstraße kommen, müssen nach Fertigstellung nicht mehr durch Schwarze Pumpe fahren, sondern biegen vorher rechts ab und treffen im Bereich des Leag-Wasserwerkes auf die Südstraße beziehungsweise im Verlauf auf die Straße An der Heide mit dem Haupttor.

Die Südanbindung ist der letzte Baustein bei der Umsetzung des Konzeptes zur Neuordnung des Verkehrs im Industriepark, die vor einem Jahrzehnt mit dem Bau des Lkw-Terminals am Haupttor begann. Der für die Fahrbahn errichtete Damm sollte sich nun zunächst setzen, dann wird weitergebaut. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Alexander Hallmann schrieb am

100% Herr Zeiler, genau getroffen... Da bauen die Herrschaften lieber ein Wolkenkuckucksheim für 26 Mille, aber keinen juckt es, wo die Nutzer herkommen sollen. Aber um die dafür notwendige Infrastruktur wird kein Gedanke verschwendet... Ich nenne mal nur den Punkt der Netzabdeckuckung... Da ist manch ein "dritte Weltstaat", sorry, bei weitem entwickelter.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 7.