Die neue Chefin im Elsterheide-Rathaus


von Tageblatt-Redaktion

Die neue Chefin im Elsterheide-Rathaus
Foto: Frank Thümmler

Elsterheide. Spremberg und Welzow haben bereits weibliche Gemeindeoberhäupter, nun hält auch südlich der brandenburgisch-sächsischen Landesgrenze mal wieder eine Frau ein Bürgermeister-Zepter in der Hand. Im Elsterheide-Rathaus hat Antje Gasterstädt die Nachfolge von Dietmar Koark angetreten, der vorige Woche nach 28 Jahren im Amt ausgeschieden war.

Im Ergebnis rückt auf ihrem Sitz im Gemeinderat entsprechend des Wahlergebnisses von 2019 von der CDU-Liste der Nardter Ortsvorsteher Robert Novy nach. Im Ortschaftsrat Neuwiese-Bergen nimmt Sven Köhler den Platz von Antje Gasterstädt ein. Hier muss auch noch entschieden werden, wer in ihrer Nachfolge das Ortsvorsteher-Amt übernimmt.

Antje Gasterstädt ist 51 Jahre alt. Sie wuchs im Hoyerswerdaer WK VI auf, studierte nach dem Abitur in Gießen Jura. Danach begann Antje Gasterstädt in Hoyerswerda ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin. In der Gemeinde Elsterheide lebt sie seit 2006, zunächst in Nardt und seit 2010 in Bergen. Die Bürgermeisterin ist verheiratet, hat eine Tochter. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.