Spreetaler Nachfolger-Wahl ist langsam in Sicht


von Tageblatt-Redaktion

Spreetaler Nachfolger-Wahl ist langsam in Sicht
Foto: Mirko Kolodziej

Spreetal. Mit Freude hat Bürgermeister Manfred Heine (parteilos) eine Nachricht aus Sachsens Innenministerium quittiert. Demnach wird aktuell eine gesetzliche Regelung erarbeitet, die auch Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern einen hauptamtlichen Bürgermeister erlaubt, so das Ministerium:

Sie befindet sich allerdings noch in der Ressortabstimmung. Mit einem Inkrafttreten kann frühestens im Laufe des Jahres 2021 gerechnet werden.

Spreetal hat nur knapp 1.900 Einwohner, Manfred Heine ist seit 2017 ehrenamtlich tätig. Er hat angekündigt, bei Wiederherstellung der Hauptamtlichkeit werde es eine Wahl zwecks Bestimmung eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin geben. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 6?