Die letzte Ruhestätte


von Tageblatt-Redaktion

Die letzte Ruhestätte
Foto: Ralf Grunert

Die Veränderungen in der Bestattungskultur machen auch um Wiednitz keinen Bogen. In ihrer jüngsten Zusammenkunft befassten sich der Ortschaftsräte daher mit einer andernorts längst gängigen, für Wiednitz allerdings noch völlig neuen Begräbnisform - der Bestattung in einer Urnengemeinschaftsanlage mit Namensnennung.

Eine Begehung des Friedhofes mit einem Bestattungsunternehmer und einem Landschaftsgestalter hat bereits stattgefunden. Es wird derzeit überlegt, wie und wo eine solche Begräbnisstätte gestaltet werden kann.

Hintergrund ist auch, dass die sogenannte Grüne Wiese in den nächsten zwei Jahren an ihre Kapazitätsgrenze stoßen dürfte, so der Hinweis von Ortsvorsteher Gottfried Jurisch. Im Durchschnitt gibt es im Jahr 15 bis 17 Sterbefälle in Wiednitz. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 5.