Die "Kinder von Hoy" mit ihren eigenen Stimmen


von Tageblatt-Redaktion

Die "Kinder von Hoy" mit ihren eigenen Stimmen
Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Grit Lemkes Buch „Kinder von Hoy“ (suhrkamp nova) stand diese Woche im Mittelpunkt einer Lesung in der Reihe „Sommer im Atrium“ der Lausitzhalle. Die Autorin (vierte von links) bestritt diese nicht alleine, sondern wurde von Leuten unterstützt, die im Doku-Roman selbst zu Wort kommen.

Sich selbst Stimme gaben so: Thomas Schudack, („Schudi“), Reinhard Ständer („Pfeffi“), Jens-Uwe Röhl „(Röhli“), Torsten Hauser („Hausi“), Thomas Rottluff („Rottl“), Beate Renner („Beate“) und Michael Renner („Micha“) – von links nach rechts.

Am kommenden Mittwoch liest Grit Lemke ab 19 Uhr im Neuen Schloss in Bad Muskau. Im Rahmen der Muskauer Schlossgespräche spricht sie über ihr Buch mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschermer (CDU). -red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 4?