Die jüngste Schäferin der Lausitz


von Tageblatt-Redaktion

Die jüngste Schäferin der Lausitz
Foto: Jost Schmidtchen

Spremberg. Mit ihren 22 Jahren ist Saskia Dörry aus Hornow die jüngste Schäferin der Lausitz. Sie findet es nicht gut, dass die Bedeutung der Schafhaltung immer weiter abnimmt:

Schafherden hatten schon immer eine besondere Stellung in landwirtschaftlichen Betrieben. Sie erfüllten Aufgaben, die andere Tiere oder Maschinen nicht bewerkstelligen konnten.

Heute sei das vor allem noch auf Hochwasserdeichen oder in Landschafts- beziehungsweise Naturschutzgebieten der Fall.

Dörry strebt für dieses Jahr noch einen Abschluss als staatlich geprüfte Technikerin für Landbau an. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Anke Herrman schrieb am

Das finde ich sehr gut, und wünsche Ihnen, Frau Dörry, alles Gute, auf dass Sie ihr Ziel erreichen. Eine sehr starke Frau in unserem Lande. Weitermachen, Frau Dörry, und bleiben Sie gesund!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.