Die "Hoyerswerdaer Platte" stößt auf Interesse

Donnerstag, 19. September 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Ziemlich genau ein Jahr ist es jetzt her, dass die "Hoyerswerdaer Platte" erschienen ist - mit Musik von Künstlern, die einen Bezug zur Stadt haben. Den Hut aufgehabt hat dabei Martin Rattke, der in Kühnicht aufwuchs.

Der 28-Jährige ist inzwischen von Zeitungen wie der Zeit und der taz zu dem Projekt interviewt worden, war aber auch vom Bayerischen Rundfunk zu einem Gespräch im Radio eingeladen.

Die KulturFabrik hat mittlerweile mehr als 300 Exemplare der "Hoyerswerdaer Platte" verkauft. Wer Interesse hat: Man bekommt sie im Bürgerzentrum für zehn Euro je Exemplar. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 9?